Vorbestellungen Ernte 2017/18

Es geht wieder los. Die Olivenernte rückt immer näher. Seit Anfang Oktober gibt es in unserem Shop wieder die Möglichkeit für Euch, euren Jahresvorrat zu günstigen Preisen vorzubestellen.

Das Jahr 2017 ist ein ereignisreiches Jahr im OLI.VEN.OEL-Team gewesen. Veronika hat ein wunderschönes, fröhliches Kind geboren und ist nun erstmal zwischen Windeln und Möhrenbrei abgetaucht. Und Christian hat viel Zeit in Lohnarbeit investiert. Somit ist einiges an Arbeit im OLI.VEN.OEL-Büro liegen geblieben und ihr habt wenig von uns gehört. Damit das OLI.VEN.OEL-Projekt uns allen weiterhin Freude bereitet, brauchen wir einen größeren Umsatz. Dieses Jahr ist dies nicht möglich gewesen, da wir aufgrund des geringen Ernteertrags in der letzten Saison nur sehr wenig Öl mit nach Deutschland gebracht haben. Für die nächste Saison hoffen wir auf eine ergiebigere Ernte, damit wir nächstes Jahr wieder auf mehr Märkten stehen können, um Euch unser leckeres Öl anzubieten. Wir hoffen deshalb nun sehr auf zahlreiche Vorbestellungen in 2017. Erzählt Euren Freund_innen und Bekannten von unserem Projekt, damit es weiter wachsen kann.

Christian fährt Ende Oktober, wenn alle Vorbereitungen getroffen sind nach Griechenland, um wie jedes Jahr bei der Ernte vor Ort zu sein. Zur Zeit tragen die Bäume viele Früchte, allerdings sind diese noch sehr klein, da es in Messenien den ganzen Sommer über bis heute nicht geregnet hat. Familie Filopoulos musste aufgrund der anhaltenden Trockenheit ihre Olivenhaine dieses Jahr zweimal bewässern. Das regenarme Wetter hat aber auch positive Auswirkungen. Durch das ausbleiben des Regens, konnte sich die Olivenfliege nicht stark ausbreiten. Dies lässt auf eine gute Qualität des Öls hoffen.
Wie jedes Jahr können Jannis Olivenöl, Oliven von Familie Pavlopoulos, Feigen von Familie Tserpes und wilder Oregano vorbestellt werden. Das Olivenöl von Familie Filopoulos wird in Leipziger Läden und auf Märkten erhältlich sein.

Aus Loyalität zu unseren Partnergeschäften haben wir den Vorbestellungspreis für in Flaschen abgefülltes Olivenöl erhöht. Außerdem wollen wir dazu anregen, in großen Gebinden zu bestellen, um Ressourcen zu schonen.

Wir freuen uns auf eine gute Ernte 2017/18 und auf Eure zahlreichen Vorbestellungen.
Herzlich, Euer OLI.VEN.OEL-Team

schlechte Ernte – wenig Öl

IMG_2064

Liebe Freund*innen und Interessierte,

wie jedes Jahr war Christian von Anfang November bis Ende Januar in Griechenland, um die Olivenernte zu unterstützen und unsere Partner*innen zu treffen. Viel ist passiert in den letzten Monaten in Messinien: Die Olivenernte mit all ihren Schwierigkeiten, viel Regen, die Suche nach gutem Olivenöl, Überlegungen zum Umgang mit der sehr mager ausgefallenen Ernte, Schneemann bauen, neue Olivengläser, Gespräche mit Dimitris und Maria über die Oreganoernte.

 

Wieso ist die Olivenernte so mager ausgefallen?

Das hat viele Gründe. Erst einmal tragen die Zweige des Olivenbaums nur alle zwei Jahre Früchte. Dies führt zu den jährlich absehbaren Schwankungen, die wir bereits kennen. Dann hat es im Frühjahr, als die Olivenbäume blühten, viel geregnet, was die Bestäubung behinderte. Da es im August und September erneut ungewöhnliche viel regnete, waren perfekte Voraussetzungen für Olivenfliege und Pilze geschaffen.

So fingen wir an Jannis Oliven grün/gelb zu ernten (im frühen Reifestadium). Doch mussten wir die Ernte immer wieder aufgrund von Regenfällen unterbrechen. Die Oliven reiften weiter und dann, eines morgens auf dem Olivenhain, staunten wir, als wir sahen, dass die Olivenbäume nur noch halb so viele Oliven trugen wie bei unserem letzten Besuch. Durch die Feuchtigkeit konnte sich der Pilz besonders schnell ausbreiten und durch die Erschütterung der Regentropfen, fielen die erkrankten Oliven von den Bäumen. Letzten Endes ist Jannis Olivenölproduktion dieses Jahr weit geringer ausgefallen als vermutet, nämlich um ca. 50% weniger als im vergangenen Jahr. So werden sich dieses Jahr (fast) ausschließlich die Vorbesteller*innen auf das bekannte Olivenöl von Jannis freuen können.

 

Doch erging es vielen Olivenbauern und -bäuerinnen dieses Jahr noch schlechter. Wie z.B. Familie Filopoulos, denen wir dieses Jahr eigentlich Olivenöl abnehmen wollten. Sie haben nur so wenig Olivenöl produziert, dass es das erste Mal seit Jahrzehnten nicht einmal den Jahresbedarf der Familie decken wird.

 

Und was sind die Überlegungen dazu?

Wir möchten den Produzent*innen, dessen Produkte wir jedes Jahr konsumieren, auch in schwierigen Zeiten zur Seite stehen. Wir merken an dieser Stelle, dass unser Versuch, faire Preise zu bezahlen, hier an seine Grenzen kommt. Denn wie sieht ein fairer Preis für jemanden aus, der nichts (oder nur sehr wenig) zu verkaufen hat?

Als Ausgleich für die Ernteausfälle wollen wir deshalb an unsere Olivenölbauern Jannis und Familie Filopoulos spenden. Deshalb planen wir zum Einen eine Olivenölversteigerung mit einem Teil des verbleibenden Öls von Jannis in Leipzig. Für unsere Kund*innen von außerhalb werden wir in Göttingen und Online eine Möglichkeit einrichten, um letzte Kanister und Flaschen zum Soli-Preis zu erwerben. So lange der Vorrat reicht. Nähere Infos dazu folgen in Kürze.

Alle Vorbesteller*innen, die einen Beitrag leisten wollen, können zu den Abholtagen etwas in einen „Soli-Topf“ werfen oder mit dem Betreff: „Soli“ einen Betrag auf unser Bankkonto überweisen.

 

Von wem kommt das Olivenöl für die „ab-Lager-Verkäufe“ und wo kann man es kaufen?

Da die Olivenernte in Griechenland dieses Jahr sehr schlecht ausgefallen ist und keiner in unserem vertrauten Bekanntenkreis unbehandeltes Olivenöl zu verkaufen hatte, haben wir beschlossen, von unserer Partner-Mühle „Agropoly“ kontrolliert biologisch produziertes Olivenöl hinzuzukaufen. Dies ist für uns eine Ausnahme, da wir die Produzent*innen dieses Öls nicht persönlich kennen. Wir haben die besterhältliche Qualität ausgewählt. Dieses Olivenöl wird es, solange der Vorrat reicht, in unseren Partner-Geschäften in Leipzig und in unserem Online-Shop zu kaufen geben.

 

Für alle „ab Lager-Verkäufe“ von Olivenöl erhöhen wir den Preis für dieses Jahr. Dies liegt daran, dass wir zum einen 0,80€/kg mehr für das Bio-zertifizierte Öl der Mühle bezahlt haben als wir normalerweise unseren Produzenten als Fairhandelspreis bieten. Aufgrund der hohen Ernteausfälle sind die Preise der Mühle dieses Jahr besonders hoch. Außerdem fungiert die Mühle als Zwischenhändler, deren Preis eine Marge beinhaltet, die beim Direktkauf von unseren Bauern wegfällt. Zum anderen möchten wir einen kleinen Solidaritätsbeitrag für Jannis Anastasopoulos und Familie Filopoulos einkalkulieren.

Nun haben wir viel über die Olivenernte für das Öl berichtet und möchten nun noch kurz über unsere anderen Produzent*innen schreiben, deren Produkte weiterhin problemlos in Läden und online erhältlich sind.

DSC_0023_2

Wie geht es den Kalamon Oliven und der Familie Pavlopoulos?

Da Costas und Stavros ihre Olivenbäume frühzeitig mit Pestiziden und Fungiziden geschützt haben, fällt die Ernte der Essoliven nicht so schlecht aus wie die der Öloliven. Dennoch machte ihnen das Wetter zu schaffen. Die Ernte musste immer wieder unterbrochen werden, weil es z. B. häufig schneite, was sehr ungewöhnlich für die Region ist.

In Zukunft wird es die Kalamon Oliven auch in 3kg-Gläsern geben – mit der neuen Lieferung ab Lager erhältlich. Die Gläser sind zwar etwas teurer als die Kanister, können dafür aber verschickt werden und sind einfacher handhabbar.

DSCN1366

Was machen die Feigen und Familie Tserpes?

Die Feigenernte im Sommer verlief problemlos. Wir haben den Preis gesenkt, weil unser Arbeitsaufwand für Abfüllung und Verpackung recht gering ist. Georgios Tserpes betreibt weiterhin seinen kleinen Kaffeeladen mit -rösterei in Messini und freut sich immer über einen Besuch.

 

 

 

 

2014-06-26_14-36-21_562

Wo ist der Oregano?

Da bisher der Einkaufspreis des Oreganos nicht feststand, hatten wir ihn vorerst nicht zum Verkauf angeboten. Im Gespräch mit Dimitris und Maria, die den Oregano für uns im Sommer in den Bergen geerntet haben, haben wir uns darauf geeinigt, uns nicht nach dem üblichen Marktpreis zu richten. Vielmehr haben wir versucht, einen fairen Preis entsprechend der Arbeitszeit der beiden zu finden. Der neue Preis beträgt 7,00€ für 50g.

Der Oregano ist in diesem Jahr nur sehr grob gerebelt, so behält er länger sein intensives Aroma. Wir empfehlen, ihn bei Verwendung zwischen den Fingern kleinzureiben, damit er dann seinen vollen Geschmack entfaltet. Der Oregano wird ausschließlich direkt von uns verkauft und nicht in Läden angeboten, da die Marge der Läden den Preis noch höher treiben würde.

 

Wir freuen uns euch/Ihnen bald Ort und Datum (vorraussichtlich Mitte/Ende März) für die Abholung der Vorbestellungen und die Ölversteigerung bekannt geben zu können. Noch sind wir mit deren Organisation, Gestaltung neuer Etiketten, Abfüllen und Etikettieren der Ware, Kalkulation und Kostentransparenz, Buchhaltung etc. beschäftigt. Außerdem sind wir dringend auf der Suche nach einer zusätzlichen ca. 20qm großen Lagerfläche, vorzugsweise im Leipziger Westen. Über Hinweise sind wir sehr dankbar.
Liebe Grüße

Christian Tihl und Veronika Kiermeier

endlich mal wieder ein Newsletter

foto-8Vorbestellung geht los…

Wir freuen uns, endlich wieder einen OLI.VEN.OEL-Newsletter an euch verschicken zu können. Anlass ist wie jedes Jahr der Start einer neuen OLI.VEN.OEL-Saison, die wie immer mit den Vorbestellungen zur neuen Ernte beginnt.

Die Vorbestellung startet dieses Jahr leider etwas später als geplant, da wir in den letzten Wochen einige technische Schwierigkeiten mit dem Onlineshop hatten. Wir haben diese behoben und hoffen, dass nun alle Bestellungen unkompliziert möglich sind. Falls doch noch Probleme beim Bestellen auftreten sollten, gebt uns gerne Bescheid. Andernfalls nehmen wir auch Bestellungen per Email entgegen. Wie gewohnt können Olivenöl, Oliven und Feigen in verschiedenen Packungsgrößen vorbestellt werden. www.oli-ven-oel.com/produkt-kategorie/shop/

Was hat sich geändert?

-Wir haben den Olivenöl „ab Lager“ Preis für die 0,75-Liter-Flaschen, aus Fairness-Gründen, den Preisen unserer Leipziger Partner (Verkaufsstellen) angepasst.

-Wir haben die Preise der getrockneten Feigen unserem Arbeitsaufwand angepasst. Die Feigen sind etwas günstiger geworden.

-Wir haben den Versand der Pakete an Torsten Berge, spezialisierter Paketversand, abgegeben. Dies erspart uns viel Arbeit und senkt die Versandkosten. Der Versand kostet nun pro Paket bis 31kg pauschal 8,60€.

-Wir werden die Verpackung für die 6kg Oliven diese Saison ändern.
Letzte Saison haben wir PE Schraubbehälter ausprobiert, diese waren eine Katastrophe.
Die vorherige Saison hatten wir Weißblechkanister schlechter Qualität, bei denen die Schweißnaht nicht beschichtet war. Ebenfalls eine Katastrophe.
Diese Saison wird es Weißblechkanister guter Qualität von ELSA geben. Diese sind im kompletten Innenraum mit Zinn beschichtet.
Da die Ökobilanz des Weißblechs aufgrund der Herstellung und schwierigen Recyclebarkeit schlecht ausfällt, beschäftigen wir uns derzeit mit der Idee, zukünftig Glasbehälter zu verwenden.

-Wir haben ein neues Lager in Leipzig-Lindenau bezogen.
Zum ersten mal wird es uns möglich sein, das Olivenöl das ganze Jahr unter Idealbedingungen (8-18°C) zu lagern.

-Die Lieferung innerhalb Leipzigs an die Verkaufsstellen wird nun vom KostKollektiv übernommen.
Die Initiative KostKollektiv ist dieses Jahr aus einer gemeinsamen Vision der Lebensmittelhersteller und -importeure Leipspeis, Cafe Chavalo, OLI.VEN.OEL und weiteren Lebensmittelbegeisterten entstanden, die mehr Transparenz im Lebensmittelhandel erreichen wollen.
Mehr dazu im nächsten Newsletter.

-Noch eine erfreuliche Änderung gibt es:
Seit kurzem hat OLI.VEN.OEL Zuwachs bekommen. Veronika Kiermeier unterstützt Christian nun bei allen organisatorischen und alltäglichen Aufgaben.
Wir versprechen uns davon mehr Spaß an der Arbeit, mehr Struktur in der Buchhaltung und allen anderen Bereichen, mehr Platz im Kopf, mehr Umsetzung der Visionen, mehr Teilhabe der KundInnen, …

Ein weiterer Grund zur Freude:
Das Olivenöl im 5-und 3-Liter-Kanister ist komplett verkauft.
Es sind noch 0,75-Liter-Flaschen und wenige 0,5-Liter-Flaschen erhältlich.
Oliven und eine geringe Menge getrockneter Feigen gibt es auch noch und können „ab Lager“ in unserem Onlineshop oder bei unseren Partner-Läden in Leipzig gekauft werden.

Problemchen beim Paketversand

Büroarbeiten

 

Problemchen

Im Sinne der Transparenz möchten wir euch über die in diesem Jahr aufgetretenen Problemchen berichten:

-Zeitmangel: Da Christian dieses Jahr einige Nebenjobs wahrgenommen hat, im Urlaub war und sich in der Zwischenzeit mit den täglichen Aufgaben des OLI.VEN.OEL-Geschäfts befasst hat, fand er keine Zeit und Motivation alleine Newsletter zu schreiben und Visionen voranzubringen. Umso besser, dass nun Veronika mit dabei ist.

-Lebensmittelmotten: Diese netten Tierchen haben sich dieses Jahr in die eine oder andere unserer Feigenpackungen eingenistet und sich dort sehr wohl gefühlt bis wir sie entdeckt haben. Dann wurden sie teilweise samt Feigen in den Müllcontainer umgesiedelt. Schade um die Feigen.
Andere Feigen, die nicht offensichtlich befallen waren, sich aber in den selben Kartons/ Packungen befanden, wurden zu leckerer Feigenmarmelade verarbeitet und bereichern nun unsere private Speisekammer. Das Problem scheint nun behoben zu sein und um sicher zu gehen, werden wir die Restbestände an Feigen für kurze Zeit einfrieren.

-Haltbarkeit der Oliven: Es hat etwas gedauert, bis wir herausgefunden haben, dass man auf keinen Fall mit Metallbesteck die Oliven aus den Gläsern/ Kanistern holen darf. Metall aktiviert die Hefen, die sich in geringem Maße in der Salzlake befinden und sich dann vermehren. Es bildet sich dann ein weißer Film an der Oberfläche, dieser ist nicht bedenklich, allerdings sollten spätestens jetzt die Oliven zügig aufgebraucht werden oder die Salzlake erneuert werden.
Wegwerfen braucht man die Oliven auf jeden Fall nicht, außer man lässt die Hefen freudig vor sich her vermehren bis die Oliven irgendwann sprudelnd gären.
Aus diesen und anderen Gründen der Unaufmerksamkeit haben wir dieses Jahr einige Oliven verloren.

-Technische Probleme: gab es wie bereits erwähnt mit dem Onlineshop. Dafür brauchen wir meist den Computerexperten unserer Wahl, welcher nicht immer sofort zu Verfügung steht. Unersetzlich der Mann mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten. Häufig hat er sich dieses Jahr spontan für uns Zeit genommen, vielen lieben Dank an dieser Stelle, Daniel.

Christian wird schon nächste Woche nach Griechenland aufbrechen. Wie jedes Jahr wird er Jannis bei der Ernte helfen, die Verarbeitung der Oliven in der Mühle begleiten, Kontakte zu unseren griechischen Partnern pflegen und mit ihnen Visionen besprechen. Außerdem will er vor Erntebeginn einigen Bio-Olivenbauern/bäuerinnen, die Tafeloliven anbauen, einen Besuch abstatten, um von ihnen zu lernen, wie sie mit Schädlingen, wie der Olivenfliege umgehen. Diese Infos sollen an Costas, unseren Tafelolivenproduzenten weitergereicht werden.

 

Nun ist aber mal gut.

Vielen Dank für’s Lesen und bis zum nächsten Mal

Christian Tihl und Veronika Kiermeier

 

 

Kleiner Tipp: Wir haben soeben einen kurzen Radiobeitrag von Veronika Grandke, die letztes Jahr mit bei der Olivenernte war auf unserer Homepage www.oli-ven-oel.com unter „Die Idee“ hochgeladen. Viel Spaß beim Hören.

OLI.VEN.OEL Abholtage 2016

IMG_0666klein

Liebe Leute,
die erste Abfüllaktion ist so gut wie abgeschlossen. Nächste Woche werden noch die Feigenpackungen etikettiert und dann kann es los gehen.
Die Termine und Örtlichkeiten für die Abholtage stehen fest.
Die Versandbestellungen werden Anfang März bei euch eintrudeln.

Leipzig
Wann? 03.03.2016 | 16.00 Uhr – 20.00 Uhr
Wo? „Meister Hora“ Markranstädter Straße 33
Was? natürlich Olivenöl und diverse Köstlichkeiten aus Griechenland, einen wärmenden Ofen, Couches, was zu knabbern, schlabbern und schlürfen, Fragen und Antworten, Fotos und Diskussionen.

Göttingen
Wann? 07.03.2016 | 16.00 Uhr – 20.00 Uhr
Wo? Springstraße 64 37077 Göttingen
Was? der gleiche Spaß wie in Leipzig

Falls ihr zu den Terminen keine Zeit haben solltet eure Vorbestellung abzuholen, lasst es mich wissen und wir finden eine andere Möglichkeit.

Ich freue mich auf einen schönen Abend mit euch.

Liebste Grüße,
Christian

Sonnenaufgang über Kalamata

Sonnenaufgang über Kalamata

P.S.: Wie unschwer an der Fotoauswahl zu erkennen, habe ich Sehnsucht nach schönem Wetter und Urlaub.

Jannis lehrt seinem Besuch die griechische Sprache

Jannis lehrt seinem Besuch die griechische Sprache

Abholtage verschoben

IMG_0395

im Gespräch mit Georgios Tzerpes

Die diesjährige Erntesaison begann sehr spät und endete dementsprechend spät. Das Olivenöl ist mittlerweile abgefüllt und auf Paletten verpackt, die Feigen von Georgios Tzerpes warten schon seit dem Herbst auf den Transport und sind nun auch auf Paletten verpackt. Die Weiterverarbeitung der Oliven ist noch nicht vollständig abgeschlossen. Mit dieser Lieferung kommen erst einmal circa 200kg Oliven, welche als erstes gepflückt wurden. Der Rest wird dann etwa einen Monat später kommen. Costas hat dieses Jahr noch Anfang Januar die letzten reifen Oliven geerntet. Diese benötigen noch Zeit zum entbittern und werden dann von Costas und seiner Familie eingelegt.
Vasilis wird diese Woche mit seinem LKW aus Kalamata losfahren. Wenn er in Leipzig ankommt, müssen die Oliven und die Feigen noch abgefüllt und etikettiert werden.
Aufgrund dieser Verzögerungen werden sich die Abholtage für Vorbestellungen verschieben. Anders als im Vorjahr können wir dieses Jahr in einer anderen Örtlichkeit gemeinsam im Warmen essen, trinken und quatschen.
Um alle Aufgaben korrekt und mit der gebotenen Sorgfalt erledigen zu können, lassen wir die Abholtage erst Anfang März stattfinden.
Sobald Ort und Zeitpunkt der Abholtage feststehen, werden wir euch nochmal informieren.

IMG_0379

schon bald stehen die sonnengereiften Oliven sowie das frischgepresste Öl auf eurem Küchentisch

 

Wir freuen uns, euch in diesem Jahr unsere neuen Partner in der Olivenölproduktion vorstellen zu können. Nachdem wir nun Jannis‘ komplette Ölproduktion verkaufen können, ist es uns möglich weitere Kleinbauern mit dem Verkauf ihres Olivenöls in Deutschland zu unterstützen. Dimitris und Tassos Filopoulos werden uns in Zukunft mit ihrem naturbelassenen Olivenöl versorgen. Dimitris ist ein junger Grieche der aus Athen zurückgekehrt ist nach Kalamata und seinen Vater nun bei der Ölproduktion unterstützt. Er freut sich, dass wir seinem Olivenöl ein Gesicht geben und es Konsumenten gibt, die sein Olivenöl genussvoll verzehren werden. Bisher verkaufen sie ihr Öl an die örtliche Mühle, die es mit allen anderen Ölen vermischt und an einen Großhändler verkauft. Qualitätseinbußen, ein Öl ohne regionale Bestimmbarkeit und der Verkauf zu diktierten Preisen sind die Folge.

Auf bald
Christian Tihl

Olivenernte 2015

Liebe Olivenöl-LiebhaberInnen,

 

die Ernte läuft auf hochtouren. Wir haben dieses Jahr erst recht spät mit der Ernte begonnen, da es lange warm und trocken gewesen ist und die Oliven so nur langsam gereift sind. Für das Reifen der Früchte mag der Olivenbaum es nachts kalt. So dass wir erst seit Ende November täglich ernten können. Mittlerweile sehnen wir uns nach einem Regentag, um uns etwas ausruhen zu können.

Foto 3

Dieses Jahr sind viele Freunde aus Deutschland zum helfen gekommen. Auch Veronika, eine Journalistin aus Leipzig, hat uns gemeinsam mit einer Freundin für einige Tage bei der Ernte unterstützt. Sie wird darüber in einem Radiobeitrag berichten.

Obwohl die Frist für die Vorbestellungen verstrichen ist, gibt es noch bis Sonntag, den 13. Dezember, die Möglichkeit zu bestellen. Aufgrund der Verzögerungen in diesem Jahr werden erst dann die Flaschen und Kanister bestellt.

Wer noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken ist, kann seinen Liebsten einen Gutschein malen und in unserem Onlineshop bei der Vorbestellung die entsprechende Lieferadresse angeben. Im Februar wird die Bestellung versendet und es ist erneut Bescherung.

Wie auch in den vergangenen Jahren verläuft die Ernte traditionell: Zuerst werden die Olivenhaine mit Hacke, Säge und Forke von bei der Ernte störendem Beikraut befreit und die Erntenetze, die zum Auffangen der Oliven benötigt werden, geflickt. Wenn die Oliven die ideale Reife erreicht haben, kann die Ernte beginnen. Dazu werden die Netze unter den Bäumen ausgebreitet. Jannis beginnt mit dem Baumschnitt. Die abgeschnitten Äste und Zweige werden entweder mit der Sebla, einer Erntestange, abgeklopft oder über eine kleine Maschine gezogen, welche die Oliven von den Zweigen löst. Im zweiten Schritt werden die Oliven mit einer längeren Sebla von den Bäumen gekämmt und geklopft, so dass sie in den Netzen landen. Hierbei ist Vorsicht geboten um Baum und Oliven nicht unnötig zu verletzen. Zuletzt werden mit einem Rechen kleine Zweige und Blätter aus den Netzen entfernt und die Oliven in Jutesäcke gefüllt. Am Ende jedes zweiten Tages werden die Säcke auf die Pritsche von Jannis‘ Auto geladen und direkt in die Mühle gebracht. Dort wird das Öl bei Temperaturen unter 27° C extrahiert.

Wir sind auch dieses Jahr wieder sehr zufreden mit der Qualität des Öls. Auch die Analysen der ersten Pressungen bestätigen dies mit einem einen Gehalt an freien Fettsäuren  von 0,20% und 0,31%. Die Obergrenze für ein Olivenöl der ersten Güteklasse ‚Extra Nativ‘ liegt bei 0,8%.

Wenn die Ernte eingefahren ist, wird das Öl in der Mühle gefiltert und in Kanister und Flaschen abgefüllt. Letztes Jahr wurden die Flaschen in der Mühle automatisiert mit Etiketten versehen. In diesem Jahr werden wir alle Flaschen und Kanister trotz höherem Arbeitsaufwand von Hand etikettieren. So ist es möglich die Etiketten nach unseren Vorstellungen zu gestalten: Farbe auf Wachsbasis, Recyclingpapier und Kleber aus Kartoffelstärke.

 

Liebe Grüße von Jannis, Max, Fritz und Christian aus dem Olivenhain.

newsletterbild

Vorbestellungen für die Ernte 2015/16 haben begonnen

DSCN0865

Liebe OLI.VEN.OEL-FreundInnen,
Die diesjährige Olivenernte steht vor der Tür. Die Vorräte des Olivenöls der letzten Ernte und unserer anderen Produkte sind bald aufgebraucht.
Seit wenigen Tagen ist in unserem Online-Shop die Option der Vorbestellung wieder möglich.
So könnt ihr nun – wie jedes Jahr – euren Jahresvorrat vorbestellen und helft uns dabei besser kalkulieren zu können um Überschüsse zu vermeiden. Wie gehabt besteht auch wieder die Möglichkeit die Bestellungen bei der Abholung zu bezahlen oder die Rechnung Vorkasse zu begleichen, damit wir die Produktion im Voraus finanzieren können ohne Kredite aufnehmen zu müssen.
Wir bitten euch, die Vorbestellungen spätestens bis zum 01.12.2015 zu tätigen.

In diesem Jahr könnt ihr auch die getrockneten Feigen, die Tafeloliven und den Oregano vorbestellen. Die getrockneten Feigen und die Tafeloliven sind nun auch in 5kg Gebinden erhältlich. Wobei zu beachten ist, dass der 5kg Kanister Oliven nicht versendet werden kann und somit nur bei Bestellungen möglich ist, die in Leipzig oder Göttingen abgeholt werden.

Die Abholtage werden wieder Anfang Februar in Leipzig und Göttingen stattfinden. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

DSCN0692

//Olivenernte

Anfang November beginnt wieder die Ernte auf Jannis Olivehainen. Wir können uns schon jetzt auf ein frisches naturbelassenes Olivenöl freuen und auf die diesjährigen Geschmacksnuancen gespannt sein.
Das Olivenöl der letzten Ernte ist recht mild gewesen im Vergleich zum vorherigen intensiv bitteren und scharfen Öl der Ernte 2013/14.
Mal schauen was die Natur uns in diesem Jahr beschert.
Im letzten Jahr konnten wir Jannis soviel seines Olivenöls abnehmen, dass er zum ersten mal nicht an die Ölmühlen verkaufen musste und somit nicht von dem Marktpreis abhängig gewesen ist.
Wir werden dieses Jahr den Einkaufspreis, den wir Jannis für das Olivenöl zahlen, wieder erhöhen. Damit erreichen wir das vor drei Jahren gesetzte Preisziel. Zwei Drittel dieser Preiserhöhung sind für die Erntehelfer vorgesehen.

 

_IGP0277//mehr Transparenz

Im kommenden Jahr möchten wir die Transparenz unseres Handelns erhöhen.

  • wir möchten eine anschauliche und verständliche Preiskalkulation des Olivenöls veröffentlichen
  • wir möchten zukünftig Analysen zu Inhaltsstoffen des Olivenöls durchführen lassen um euch genauere Informationen, über beispielsweise die Mengen an Polyphenolen im Öl, geben zu können
  • wir möchten dieses Jahr die Produkte auf Pestizide und Mineraldünger testen lassen
  • wir möchten mehr Informationen über Ernte, Verarbeitung und Verwendung von Olivenöl veröffentlichen und
  • wir möchten euch mehr Einblicke in unsere Arbeit gewähren