Die Idee

P1030227Es ist immer schön, eine Reise in ferne Länder zu machen, die Gastfreundschaft weltoffener Menschen zu genießen, Freundschaften zu schließen und dabei viel zu lernen. Genau diese Erfahrungen habe ich auf einer Reise durch Mittel- und Südeuropa im Sommer 2011 in vielen verschiedenen Ländern machen dürfen. Doch letzten Endes hat es mir nirgendwo so gut gefallen wie in den Bergen Messinias in Griechenland. Nachdem ich dort einige Zeit bei dem Olivenbauern Jannis (Erzeuger) verbringen konnte und mich nach und nach mit den Menschen im Dorf angefreundet habe, ist in mir der Wunsch entstanden, diese Region, die Menschen vor Ort, die mich so liebevoll aufgenommen haben, unterstützen zu wollen.

In der Taverne oder am Esstisch wurde viel über Politik gesprochen, über Politiker geschimpft und Großunternehmen wurden angeklagt. Der geringe Einfluss auf die Geschehnisse, die sinkenden Löhne und steigenden Kosten bereiten vielen Menschen Sorgen.

Ich habe nicht die Möglichkeit, Steuern zu senken oder die steigende Zahl der Arbeitslosen zu stoppen. Doch ich kann einen kleinen Beitrag leisten, um den Menschen vor Ort die Möglichkeit zu geben, unabhängig vom Preisdiktat der großen Handelsketten zu wirtschaften.

Und so habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, ökologisch angebautes, schonend geerntetes, nicht erhitztes, absolut naturbelassenes Olivenöl den griechischen Kleinbauern für einen fairen Preis (50% über dem Preis der Ölmühle) abzukaufen und es hierzulande ebenso zu einem fairen Preis weiter zu geben.

Mir ist es ein großes Anliegen, ressourcenschonend zu wirtschaften. Dies lässt sich verwirklichen, wenn Jahresvorräte gekauft werden. So werden Verpackungsmaterial, Arbeitsaufwand, Lagerfläche und Transportwege erheblich minimiert. Durch Vorbestellungen kann ich genauer kalkulieren und Überschüsse werden dadurch weitestgehend vermieden. Durch Bezahlung per Vorkasse kann die Abhängigkeit von Kreditgebern außerdem gemindert werden.

Aufgrund der vielen Lebensmittelskandale der letzten Jahre, Betrügereien durch Falsch-Etikettierung und sogar Fälschungen, besonders bei Olivenöl, sind die Verbraucher misstrauisch geworden. Zu Recht. Ich möchte Vertrauen wieder aufbauen. Deshalb fahre ich jedes Jahr im Herbst nach Griechenland, um gemeinsam mit Jannis die Oliven für unser OLI.VEN.OEL zu ernten. So habe ich Einfluss auf jeden der Arbeitsschritte und kann sie – wenn nötig – in Zusammenarbeit mit Jannis optimieren.

 

Radiobeitrag von Veronika Grandke über OLI.VEN.OEL im MDR Info